Honigbeschreibungen




Marmeleiro Honig, Brasilien, 


Dieser Honig ist unvermischt und nicht filtriert, in der Wabe ausgereift und stammt aus ausgesuchten Trachtregionen. Auf dem ansonsten recht trockenen Hochplateau, im Nordosten Brasiliens, setzt nach Ende der Regenzeit, die Blüte des Marmaeleirobaumes ein. In verschwenderischer Blütentracht, bieten die üppig und ausladend wachsenden, wilden Quittenbäume Nektar in Form einer Stoßtracht. Die Bienen verarbeiten den Nektar zu einem mild-aromatischen blumigen und leicht fruchtigen Honig, den man getrost zu den Spitzenhonigen dieser Welt zählen kann. Geimkert wird in Brasilien mit der afrikanisierten Biene, die als sehr vital und weitgehend krankheitsresistent gilt. Bienenarzneimittel sind demzufolge unnötig und eine Zuckerfütterung findet nicht statt. 

Tropenblüten Honig , Kuba 


Dieser Honig ist unvermischt und nicht filtriert, in der Wabe ausgereift und stammt aus ausgesuchten Trachtregionen. Der Nektar der kubanischen (endemischen) Königspalme wird überwiegend nachts abgesondert. Die Bienen fliegen ähnlich wie bei unserer Linden bis zur absoluten Dunkelheit, um den Nektar zu bergen. Hinzu kommen die Blüten der mimose, des Kapokbaumes, des Wunderbaumes, des Campecheholzes, des Spitzklette und vieler mehr, die den Charakter des kubanischen Tropenhonigs prägen. Die Bienenstände stehen in nahezu unberührter Natur und werden nach ökologischen Gesichtspunkten gehalten. Zuckerfütterung und Bienearzneimittel verbieten sich von selbst. Der Tropenhonig ist ein lieblicher, eher milder Honig sehr gut zum Süßen und gleichermaßen als Brotaufstrich. 


Mandelblüten-Honig , Spanien 


Bereits im Januar/Februar blühen die Mandelbäume in Spanien und verwandeln die Landschaft in ein weiß-rosa Blütenmeer. Wenn die Sonne scheint, liegt ein betäubend süßer Duft in der Luft, erfüllt von dem Summen der Bienen. Es ist gar nicht so einfach, so früh im Jahr, wenn die Bienen sich noch in der Entwicklung befinden, Mandelblütenhonig zu ernten. Oftmals macht regnerisches Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mandelblütenhonig ist eine Besonderheit und besticht durch seinen fein-aromatischen Charakter und erinnert im Nachgeschmack an Mandeln und Marzipan. 




Lavendel-Honig , Frankreich 


Violett blühende Lavendelsträucher, auf trockenen Kalkböden, verwöhnt durch mediterranen Sonnenschein, sind charakteristisch für die Provence. Im Bienenvolk entsteht durch Fermentation und häufiges Fächeln aus dem Nektar der berühmte Lavendelhonig. Dieser zeichnet sich durch seine weiche Konsistenz und sein einmalige vollblumiges Aroma aus. 


Himbeerblüten-Honig , Deutschland 


Die Himbeere ist eine Pionierpflanze und bewächst rasch Waldränder und Lichtungen. Sie wird auch die " Königin der Trachtpflanzen" genannt, da sie den Bienen hochkonzentrierten Nektar bietet. Es ist ein milder, leicht fruchtiger Honig mit zartem Himbeeraroma. 


Akazien-Honig , Ungarn 


Unser Akazienhonig stammt aus den weiten, unberührten Robinienwäldern. Die Akazien blühen im zeitigen Frühling in duftenden Blütentrauben und bieten den Bienen eine Fülle von Nektar. Der Akazienhonig - eine der beliebtesten Honigsorten - bleibt aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils lange flüssig und ist goldklar. Durch den lieblichen, neutralen Geschmack ist dieser Honig ideal, um auf natürliche Art zu süßen. 


Avocado-Honig , Mexiko 


Schon vor 10.000 Jahren wurden die Früchte des Avocadobaumes als Lieferant von Öl und Früchten von den Azteken in Mittelamerika genutzt. Der Avocadobaum wird stattliche 15m hoch. Er wächst u.a. im tropischen Mexiko. Die vielen kleinen weiss-grünlichen Blüten sind, ähnlich unserer Süsskirsche, obligatorisch auf Insektenbestäubung angewiesen. Den Bienen bietet der Avocado sowohl reichlich Nektar als auch köstlichen Blütenstaub. Aus dem Nektar stellen die Bienen den fruchtig-kräftigen, sehr aromatischen Avocadohonig her, der ein wenig nach Backobst und Pflaumen schmeckt. 


Callunaheide-Honig , Norwegen 


Die Calluna (Besenheide) ist der Charakterstrauch unserer Heidegebiete. Die größten und dichtesten Heideflächen Europas finden sich im Pyrenäenvorland und in Norwegen, sie sind Voraussetzung für reinen, kräftigen Heidehonig von hoher Qualität. Im flüssigen Zustand ist dieser Honig rotbraun und gelatinös, kandiert gelblich braun. Die Seltenheit reiner Heideflächen und die schwierige, geringe Ernte machen diesen ausdrucksvollen Honig zu einer ausgesuchten Spezialität. 


Edelkastanien-Honig , Toskana 


Die Edelkastanie gehört zu den schönsten und markantesten Bäumen Südfrankreichs und der italienischen Toskana. Bei dieser Pflanze liefern die männlichen Blütenstände den Nektar, und zwar so üppig, dass die ganzen Blütenstände klebrig erscheinen. Der Honig bleibt aufgrund des hohen Fruchtzuckernanteils lange flüssig, hat ein kräftiges edles Aroma und gefällt durch seine leicht zartbittere Note. Edelkastanienhonige besitzen einen hohen Ferment- und Inhibingehalt. 


Eichenwald-Honig , Spanien 


Aus der einsamen Naturlandschaft der spanischen Extremadura mit ihren alten Korkeichenwäldern stammt der weltberühmte Eichenwaldhonig. Der Honig ist eine Köstlichkeit für den Waldhonigkenner, geschmacklich sehr harmonisch und darum auch der beliebteste Waldhonig überhaupt. 


Erikaheide-Honig , Spanien 


Besonders Moore und feuchte Wälder sind bevorzugte Biotope der Erika- oder Glockenheide. Bereits im Sommer taucht die blühende Glockenheide manche Moore in ein violettes Farbenmeer. Reiner Erikahonig ist sehr selten, weil die Nektarsekretion vergleichsweise niedrig ist. Der hocharomatische Erikaheidehonig besticht durch ein reiches Bukett. 


Eukalyptus-Honig , Brasilien 


Eukalyptusbäume sind die charakteristischen Pflanzen Brasiliens. Etwa 900 verschiedene Arten bilden dort ausgedehnte Urwälder, die eine wichtige Trachtquelle der australischen Bienen sind. Aufgrund der Artenvielfalt variiert der Eukalyptushonig in der Farbe und überrascht durch seine milde Würze und sein malziges Aroma. Ein sehr bekömmlicher Waldhonig. 


Heide-Honig , Spanien 

Beschreibung 
Die beiden wesentlichen Trachtquellen Callunaheide und Glockenheide (Erikaheide) bestimmen das kräftig-blumige Aroma unseres Heidehonigs. Die rundum lieblichere Erikablüte mildert das kräftige Aroma der reinen Calluna harmonisch ab. Im flüssigen Zustand ist die Heide gelantinös und rotbraun, kandiert dagegen gelblich. Einer der beliebtesten aromatischen Honige. 


Kaffeeblüten-Honig , Mexiko 


Aus dem weißen Blütenmeer der blühenden Kaffeeplantagen sammeln die Bienen den Nektar, der im März von den Indio-Imkern in Mexiko geernet wird. Unser Kaffeeblütenhonig sits ein wohlschmeckender, mildaromatischer Honig von cremig- streichzarter Konsistenz mit einem ganz feinen Kaffeearoma. 



Klee-Honig , Argentinien, 


Kleehonig ist eine kanadische Spezialität. Klee wächst nur auf ungedüngten Böden. Rund zweitausend Kleeblüten muß eine Biene befliegen, um ihren Honigmagen zu füllen. Aus dem Nektar machen die Bienen einen feincremigen weißen Honig, dessen Aroma mild-lieblich ist und ein wenig an Zimt erinnert. Durch seinen hohen natürlichen Traubenzuckeranteil ist der Kleehonig ein rascher Energiespender. 


Koriander-Honig , Karpaten 


Im trockenen, steinigen Karpatenvorland bildet der weißblühende Koriander - bekannt als Würzpflanze - ausgiebige Bestände und damit hin und wieder die Chance, einen reinen Korianderhonig zu ernten. Diese erlesene Honigspezialität ist gekennzeichnet durch ein abgerundet würziges Aroma und leicht minzigen Geschmack. 


Leatherwood-Honig , Tasmanien 


Bis 30m Höhe erreichen die immergrünen lederartig beblätterten Leatherwood Bäume aus dem Nationalpark der Insel Tasmanien. Während der 6-wöchigen Tracht sammeln die Bienen den Nektar aus den weißen Blüten. Der Leatherwood-Honig ist einer der aromatischsten und vollblumigsten Honige. Das Aroma erinnert an den exotischen Blütenduft tropischer Regenwälder. Eine Rarität für Honigkenner. 


Linden-Honig , Europa 


Besonders in der norddeutschen Tiefebene - mit hohem Grundwasserstand - honigt die Linde (fast) regelmäßig. Bis in die späten Abendstunden befliegen die Bienen die Wipfel der bis zu 30m hohen Lindenbäume. Der reine Lindenhonig ist ein kräftiger, frischer Honig mit einem für Lindenhonig typischen Aroma. 


Löwenzahn-Honig , Deutschland 


Ein außerordentlich seltener Frühtrachthonig ist der Löwenzahnhonig. Nur dort, wo keine konkurrierenden Trachtpflanzen vorkommen - insbesondere Raps - gelingt es in manchen Jahren, Löwenzahnhonig zu ernten. So z.B. in den Marschen Ostfrieslands oder den blühenden Bergwiesen der Alpen. Der sehr streichzarte, dunkelgelbe Löwenzahnhonig besticht durch sein mild würziges Aroma. 


Manuka-Honig , Neuseeland 


Geerntet in den entlegensten Regionen des neuseeländischen Regenwaldes ist der Manukahonig (Neuseeländ. Teebaum) ein einzigartiger Honig, der für seinen kräftigen, reichen Geschmack bekannt ist. Unter allen neuseeländischen Honigen ist der Manukahonig der für seine Heilkraft berühmteste. Untersuchungen der Waikato Universität bestätigen die hohe antibiotische Wirkung, die wahrscheinlich von den Blüten herrührt. 


Mesquite-Honig , Arizona 

Beschreibung 
Selbst die Halbwüsten Südkaliforniens, Arizonas und die angrenzenden mexikanischen Gebiete bieten den Bienen eine ausgiebige Bienenweide. Der Mesquitestrauch, ein gelbblühender Schmetterlingsblütler, wird fleissig beflogen. Aus dem Nektar gewinnen die Bienen einen hellen, milden streichzarten Honig mit einem feinen blumigen Aroma. 


Orangenblüten-Honig , Spanien 

Beschreibung 
Orangenblütenhonig ist ein leichter, lieblicher Obsthonig und entfaltet den zarten Duft eines blühenden Orangenhains. Orangenblütenhonig eignet sich hervorragend zum Süßen von Tee, Joghurt und natürlich als Brotaufstrich. Im flüssigen Zustand ist der Orangenblütenhonig goldklar, im festen weißlich. 


Pampas-Honig , Argentinien 

Beschreibung 
Aus der Weidesteppe Argentiniens - der Pampa - stammt dieser beliebte, milde und feincremige Honig. Wie üblich in Amerika - wird aufgrund optimaler Bedingungen - auf eine Zuckereinfütterung völlig verzichtet. Dies- und die weitläufigen Naturräume geben die Gewähr für einen reinen, unverfälschten Bienenhonig. 


Phazelia-Honig (Bienenweide ), Europa 

Beschreibung 
Eine wunderschöne Bereicherung unserer Landschaft sind die blaublühenden, an Lavendelfelder oder blaue Seen erinnernden Phazeliafelder. Phazelia, auch Büschelschön oder Bienenfreund genannt, wird zur Verbesserung der Bodengare auf Stillegungsflächen ausgesät. Da sich hierin der Zweck des Phazeliaanbaus erschöpft, werden natürlich auch keine Pestizide ausgebracht. Die von den Bienen gesammelten Pollen sind lila-blau und der Honig mild, hell, mit einem feinen lieblichen Aroma. 


Pinien-Honig , Ägäis 

Beschreibung 
In den sonnenverwöhnten Pinienwäldern der Ägäis sammeln die Bienen den Honigtau der Allepo-Kiefer und den Nektar blühender Wildkräuter wie Zistrosen und Doldenblütlern. Diese "Begleitflora" rundet das mild-würzige Aroma dieses wertvollen Waldhonigs ab. Um die wertvolle Ernte einzutragen, besuchen viele Wanderimker mit ihren Bienenvölkern die ägäischen Inseln; so erreicht im Sommer beispielsweise Thassos die höchste Bienendichte der Welt. 


Raps-Honig , Norddeutschland 

Beschreibung 
Das feucht-milde Meeresklima Schleswig-Holsteins fördert die Nektarsekretion des Rapses. Die leuchtend gelben Felder und der liebliche Duft locken die Bienen in diese Frühtracht. Aufgrund des hohen Traubenzuckergehaltes kandiert der geschleuderte Honig rasch zu einem weißen bis gelblichen, zartcremigen, milden Honig, der sich vor allem in Norddeutschland sehr großer Beliebtheit erfreut. 


Rosmarin-Honig , Spanien 

Beschreibung 
An den sonnigen mediterranen Küstenregionen Spaniens und Italiens - wildwachsend - bieten die violett blühenden Rosmarinsträucher eine ergiebige Tracht. Der Rosmarinhonig ist von zartem, sehr blumigem Aroma, hell und streichzart. Ein gesunder Brotaufstrich, der sich auch hervorragend zum Süßen geeignet. 


Sonnenblumen-Honig , Frankreich 

Beschreibung 
Sonnenblumenhonig ist ein Sommertrachthonig der weiten Sonnenblumenfelder Frankreichs. Der Sonnenblumenhonig ist von hell- bis dottergelber Farbe, zart cremig, und hat einen milden, weihrauchartigen Geschmack, der an den leicht würzig-harzigen Geruch der Blüte erinnert. Ein vorzüglicher, gesunder Brotaufstrich. 

Tannen-Honig , Europa 

Beschreibung 
Einer der berühmtesten und wertvollsten Trachtenhonige Mitteleuropas ist der echte Weisstannenhonig. Besonders im Schwarzwald eine imkerliche Spezialität. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit besonders morgens und abends gesammelt, wird der Honigtau von den Bienen doppeltfermentiert und zu einem dunkelschwarzen, geschmacklich sehr harmonischen, malzigen Honig. Charakteristisch ist ein leicht grünlicher Schimmer. 

Thymian-Honig , Neuseeland 

Beschreibung 
In trockenen, warmen Zonen, auf Felsen und Maccien wächst der wilde Thymian, eine Pflanze der unberührten Neuseeländischen Alpen. Besonders enzymreich, mit kräftigem Aroma und einem unvergleichlichen Duft ist der Thymianhonig. 




Ulmo-Honig , chilenische Anden 

Beschreibung 
Der Ulmobaum wächst ausschließlich im gemäßigten Regenwald Chiles. Wenn zu Beginn des Jahres die immergrünen Ulmobäume weiß blühen und ihren betörenden Duft verströmen, sammeln die Bienen den Nektar. Im März ist die Ernte des dunkelgelben, zart-cremigen, würzigen Honigs, dessen charakteristisches Aroma leicht an Anis erinnert. 


Urwald-Honig , Guatemala 

Beschreibung 
Einen sehr wohlschmeckenden lieblichen Honig liefert die Dschungelvegetation der Gebirgstäler Guatemalas. In manchen Jahren befliegen die Bienen zusätzlich die Kaffeepflanzungen der Bergregionen. Aufgrund der klimatisch optimalen Bedingungen werden hier die Bienen nicht mit Zucker gefüttert. 


Wald-Honig , Neuseeland 

Beschreibung 
Aus den unberührten alpinen Urwäldern Neuseelands sammeln die Bienen den Honigtau der Bergbuche, den weltberühmten Neuseeland Waldhonig. Dieser tiefschwarze Honig besticht durch sein kräftiges und typisch malziges Aroma. Durch Verzicht auf Winter(zucker)-Fütterung und seine Herkunft aus der Urlandschaft Neuseelands, ist dieser Honig ein unverfälschtes Naturprodukt. 

Wildblüten-Honig , Mexiko 

Beschreibung 
Einer unserer beliebtesten Honige ist der gelbe, streichzarte Wildblütenhonig aus dem unberührten Hochland Mexikos. Hier sind es vor allem die verschwenderisch blühenden Korbblütler, die dem Honig das liebliche Aroma verleihen. Nicht nur bei Kindern sehr beliebt! 

Yukatan-Honig , Mexiko 

Beschreibung 
Die Bienenhaltung ist die einzige Form landwirtschaftlicher Nutzung im kargen ursprünglichen nördlichen Teil der Halbinsel Yukatan. Im Frühling sammeln die Indio-Bienen einen mild-aromatischen Nektar aus dem Blütenmeer der wilden, gelben Margeriten. Der Dzidzilché Busch, mit seinen kleinen weissen Blüten, bildet die Grundlage für die zweite Ernte, einen dunkleren Honig mit leichtem fliederartigem Aroma. Ein Hochgenuss für Honigkenner!