Untersuchung des Honigs
pollenanalyse




Die Untersuchung des Honigs beinhaltet in der Grundanalytik

....................... .......................1. HMF-Gehalt

...............................................2. Diastasezahl 

...............................................3. Pollenanalyse 

...............................................4. Wassergehalt

...............................................5.pH-Wert 

...............................................6.Leitfähigkeit

HMF-Gehalt: Feststellung auf Wärmeschäden oder Überlagerung

Diastasse: Festellung ob Honig naturbelassen behandelt wurde, evtl. Wärmeschäden

Wassergehalt: Bei zu hohen Wasseranteil könnten Gärungen entstehen. Der Anteil sollte bei <18%. 

pH-Wert: Bei evtl. Gärung verändert sich der pH-Wert. Der Wert sollte zwischen 3,5-5,5 liegen 

Leitfähigkeit: Hier können Unterschiede zwischen Blüten und Waldhonig ermittelt werden. 

Durch Veränderungen einzelner Faktoren werden andere Faktoren mit beeinflußt. So das die Untersuchung ineinander greifen. Durch festgelegte Messeinheiten lassen sich schnell Honige ermitteln die nicht mehr für den Handel erlaubt sind.



Untersuchungen unter dem Mikroskop 

Ein sehr Interessantes Thema der Honiguntersuchung ist die Pollenanalyse. Mit ihr kann man die trachtmäßige Herkunft eines Honigs überprüfen bzw. ermitteln. Hierbei wird ermittelt was Leitpollen >45%, Begleitpollen 16-45% und Einzelpollen sind. Je nach Anzahl der Pollen darf der Honig denn als Trachthonig deklariert werden. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier. Einzelne Pflanzen produzieren im Verhältnis viele Pollen, andere Weniger. Die grösse der Pollen ist sehr unterschiedlich, sie reichen von <10µm bis 200µm. Unter dem Lichtmikroskope kann man zwischen 400x und 1000x Vergrößerung die Pollen zuordnen. Zusätzlich werden dann auch andere Faktoren zur Bestimmung herangezogen.


        


Jede Pflanze hat ihre eigene Pollenform, einige sehr markant, andere sind schwer zu unterscheiden. Manchmal kann man aufgrund der Ähnlichkeit nicht direkt die Trachtpflanze ermitteln, sondern nur die Pflanzenfamilie. Die Bestimmungsmerkmale einer Polle sind! .........1. Zahl der Zellen, 2. Grösse, 3. Form, 4. Anzahl der Ausbildungen,5. Ausbildung der Exine, 6. Farbe, 7.Deckelbildung, 8. Auswüchse, 9. Fadenbildung. Da man den Honig nicht direkt untersuchen kann, muss man eine Probe entsprechend vorbereiten. In 1g Honig sind etwa 5000 Pollen. Da auf dem Probenglas nur einige mg Platz hätten, ermittelt man den Wert aus 10g Honig. Dieser wird in eine Lösung gebracht und verdünnt. Mittels einer Zentrifuge werden die Pollen dann von der Lösung getrennt.